Stolperfallen der Low-Carb-Ernährung – Teil 5

… und wie Sie sie vermeiden können.

Hier geht es zu:

Teil 1 – Sie haben Angst vor dem Nährstoff Fett

Teil 2 – Sie essen zu viele Kohlenhydrate

Teil 3 – Sind Sie zu ungeduldig?

Teil 4  – Sie essen zu viel Protein.

 

Weiter geht es mit Teil 5.

 

Copyright: www.shutterstock.com

Copyright: www.shutterstock.com

 

5. Sie essen zu wenig Salz

Low-Carb-Diäten funktionieren hauptsächlich durch das Absenken des Insulinspiegels.

Das Hormon Insulin hat im Körper vielfältige Aufgaben: Unter anderem „sagt“ es den Fettzellen, dass sie Körperfett einlagern sollen. Außerdem führt es jedoch in den Nieren dazu, dass sie Salze im Körper speichern. Essen Sie nun im Rahmen einer Low-Carb-Diät wenig Kohlenhydrate und sorgen somit dafür, dass Ihr Insulinspiegel niedrig ist, so beginnt Ihr Körper Salze inklusive des an sie gebundenen Wassers auszuscheiden.

Eine mögliche Folge: Die Waage zeigt schnell weniger Gewicht an. Jedoch ist Natrium ein wichtiges Elektrolyt im menschlichen Körper. Herrscht ein Mangel im Körper, kann dies heftige Folgen haben: Sie fühlen sich abgeschlagen, müde, haben Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme. Die Lösung ist einfach: Salzen Sie Ihre Mahlzeiten etwas stärker, um die Verluste auszugleichen oder trinken Sie jeden Tag eine Tasse Gemüsebrühe.

 

Sie wollen einen Six-Pack oder heiße Kurven? Dann ist der Fettkillerplan genau das Richtige für Sie!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.