Ziel erreicht! Und jetzt?

Sie haben Ihr Ziel – Ihren Traumkörper – erreicht. Sie sind zufrieden mit der Zahl auf der Waage, aber vor allem damit, dass Sie die Kleidung tragen können die Sie sich immer gewünscht haben. Sie schauen sich gern im Spiegel an und sind stolz auf das, was Sie durch Disziplin und harte Arbeit erreicht haben.

Copyright: Fotolia – Jaimie D. Travis

Und nun?

Nun geht es ans Halten des Ergebnisses. Achten Sie gewissenhaft darauf, dass Sie Ihre neuen Gewohnheiten beibehalten und nicht wieder in alte Verhaltensweisen zurückfallen. Denn wenn sich langsam und unbemerkt Ihr altes Ess- und Bewegungsverhalten wieder einschleicht, werden Sie sich genauso langsam und zunächst unbemerkt wieder Ihrer Ausgangsfigur annähern.

Das möchten Sie nicht? Unsere Tipps werden Ihnen helfen das Erreichte zu halten und zu festigen.

1) Behalten Sie eine gesunde Ernährungsweise bei, aber erlauben Sie sich gelegentlich einen Schummeltag, an dem Sie essen können, was immer Sie möchten. Wenn Sie sich ab und zu etwas gönnen, dann lernen Sie gelassen mit für das neue Körpergewicht ungünstigen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Kuchen oder ähnlichem, umzugehen. Dazu kommt, dass das Wissen gelegentlich nach Lust essen zu dürfen, die Motivation erhöht, sich ansonsten weiterhin gesund zu ernähren. So können Sie den Versuchungen des Alltags besser widerstehen und zu einem natürlichen Essverhalten finden.

2) Hängen Sie Vorher- und Nachherbilder sichtbar in Ihrer Wohnung auf, so dass Sie sich immer wieder vor Augen halten können, was Sie bereits erreicht haben. Denken Sie immer daran, welch harte Arbeit Sie geleistet haben um zu Ihrem lang ersehnten Ziel zu gelangen.

3) Weihen Sie jemanden in Ihr Vorhaben ein. Genau wie zur Zeit der aktiven Gewichtsreduktion ist es auch jetzt wichtig, dass Ihr Umfeld über Ihr Ziel und darüber, wie Sie es erreichen wollen, Bescheid weiß. So haben Sie stets jemanden an Ihrer Seite, der Sie darauf aufmerksam machen kann, sollten sich alte Gewohnheiten erneut einschleichen.

4) Holen Sie sich keine Versuchungen ins Haus. Was nicht gekauft wird, kann auch nicht gegessen werden. Sollten Sie Ihren Wohnraum mit mehreren Personen teilen, so stellen Sie sicher, dass diese sich Süßigkeiten kaufen die Sie nicht mögen oder dass die Versuchungen außer Reichweite aufbewahrt werden. Ist das nicht möglich, stellen Sie sich vor, was das ungünstige Essen, so es nicht in Maßen konsumiert wird, aus Ihrem Körper machen wird. Die Dosis macht das Gift. Und zwar eins, welches Ihr erklärtes Ziel zunichte machen kann.

5) Belohnen Sie sich für Ihre Erfolge. Setzen Sie sich kleine Ziele und suchen Sie sich eine Belohnung aus, für die Sie wirklich Einsatz bringen werden. Wählen Sie solche Dinge aus, die Ihnen gut tun und die nichts mit Essen zu tun haben.

Figurmacher®-Tipp: Lassen Sie Ihren tatsächlichen Energieverbrauch mit dem Sense-Wear Armband präzise überprüfen. Auf diese Weise sind Sie auf der sicheren Seite, wenn es um das Gleichgewicht zwischen Kalorienaufnahme  und -verbrauch geht! Denn nur, wenn Sie dieses Gleichgewicht halten, werden Sie auch ihr Körpergewicht halten!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.