„Ran an den Speck“ Titelstory in der LOOX

Das Jahr ist erst wenige Wochen jung, der Vorsatz ein paar Kilo zu verlieren, noch frisch. Da kommen uns Diäten mit ihren schnellen Versprechen gerade recht. Aber mal ehrlich: Hat auch nur eine davon je dauerhaft funktioniert? Nein. Die  LOOX-Experten (u. a. Andreas Scholz) erklären, warum, und sagen, was wir tun müssen, um die lästigen Pfunde von Bauch und Hüften zu verbannen.

Ab 15.01. im Handel.

Hier finden Sie den Artikel zum Download.

Figurmachertipp: Ersetzen Sie Mahlzeiten durch einen leckeren cremigen Eiweißshake.

 

 

3 Kommentare
  1. Marco
    Marco sagte:

    Hallo,
    meine frag ist hier, warum wird vehemend Kraft vor dem Ausdauertraining empfohlen? Diese Empfehlung liest man jetzt so schon seit Jahren aber es gibt ja auch genügend Quellen, die ein besseren Fettabbau bei umgekehrter Herangehensweise versprechen. (z.B. “Methods for the Economic Evaluation of Health Care Programs” von Drummond) sind diese nicht bekannt? Oder werden diese nicht beachtet? Oder sind diese schlicht weg schon wieder widerlegt und dies mir bloß nicht bekannt?

    Antworten
    • andy
      andy sagte:

      Hallo Marco,

      doch das ist bekannt. In der Fit for Fun hat damals Elmar Trunz darüber geschrieben. Es ist für Untrainierte oder Personen, die eine hohe Laktatproduktion haben bestimmt die bessere Reihenfolge. In dem LOOX Artikel ging es ums Durchstarten von trainierten Personen. Da scheint erst Kraft und dann Ausdauer besser zu sein. Topp wäre, wenn man beides trennen könnte. Gruß Andreas

      Antworten
  2. Marco
    Marco sagte:

    Danke für ihre schnelle Antwort.
    Aber gerade weil es ja um das durchstarten von trainierten Personen geht ( was ich demzufolge als definieren bezeichnen würde), sollte das Augenmerk ja darauf liegen, Fett abzubauen und so viel Muskel wie möglich dabei zu erhalten. Und da scheint mir persönlich der Effekt des Ausdauertrainings am Ende einer Einheit gerade nicht der richtige zu sein. Hiernach soll sich der Stoffwechsel ja wieder sehr schnell normalisieren. Aber mit dem, aus dem Krafttraining resultierendem “Nachbrenneffekt” (wenn es am Ende der Trainingseinheit eingebaut wird), welcher ja mit bis zu 48h angegeben wir ( was es wohl noch näher zu beweisen gibt) können dem Körper so in den Folgestunden noch eine Großzahl an Kalorien “entzogen” werden. Demnach sollten meiner Meinung nach Abnehmwillige, welche nicht auf ein Ausdauertraining während der Definitionsphase verzichten wollen, dies für bessere Effekte vor dem Krafttraining ausführen.
    Nun ist meine Frage, warum von ihrer Seite gerade für dieses Klientel (trainiert, Definitions-/abspeckphase) die Ausdauer-Kraft-Reihenfolge empfohlen wird. Damit ich mir zu diesem Thema mal ein bisschen besseres bild machen kann.

    Gruß Marco

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.