ShapeUp: Intervall-Fasten: Neue Wunder-Diät – oder was?

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

Nie war Abnehmen leichter als heute! Man muss nur weniger essen, und schon purzeln die Pfunde – sagt jedenfalls einer, den viele aus Funk und Fernsehen kennen. Der macht sonst Spaß-TV, meint es mit dem Abnehmen aber ernst. Und weil er auch noch einen Doktortitel trägt, ist seine Methode jetzt in aller Munde. Intervall-Fasten nennt Dr. Eckart von Hirschhausen seine regelmäßigen Ess-Pausen. Zehn Kilo habe er damit in drei Monaten abgenommen – sagt er in dem nach ihm benannten Gesundheits-Blatt. Und schon hechelt alle Welt hinterher. Dabei ist Intervall-Fasten ein alter Hut, den schon Adam und Eva trugen – notgedrungen in der Steinzeit. Was wirklich dran ist und ob es jedem nützt, wissen Fitness-Trainer und Ernährungsberater.

Weiterlesen

Wunderalge Chlorella

Chlorella kann eine Schwächung des Immunsystems nach hartem Training verhindern

Die einzellige Süßwasseralge Chlorella wird aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte, ihrer hohen Chlorophyllkonzentration (etwa fünf bis zehnmal mehr als andere Algen oder Blattpflanzen) auch als Superfood bezeichnet. Chlorophyll ist der Stoff, der den Pflanzen ihre grüne Farbe gibt und fördert den Entgiftungsprozess im Körper. In den Zellwänden von Chlorella ist die Substanz Sporopollenin enthalten, welche Schwermetalle, Lösungsmittel und Pestizide an sich bindet und so aus dem menschlichen Körper entfernen kann.

Zudem ist Chlorella sehr reich an Nukleinsäuren (entscheidend für die Speicherung und Verarbeitung der genetischen Information) und ist eine wertvolle pflanzliche Proteinquelle. 100 Gramm Chlorella bestehen zu 58% aus reinem Protein. Des Weiteren enthält die grüne Alge viele Antioxidantien, Vitaminen, Mineralien, essenziellen Fettsäuren und einen besonderen Wachstumsfaktor (Chlorella Growth Factor (CGF)).

Chlorella liefert das gesamte Spektrum des Vitamin-B-Komplex, darunter auch das seltene Vitamin B12, welches besonders für Vegetarier wichtig ist. Ebenso enthält es einen hohen Gehalt an Vitamin A, C, D, E, K und essenziellen Mineralstoffen, wie Magnesium, Kalium, Mangan, Eisen, Zink, Phosphor, Kalzium und Selen. Einige Studien belegten nun auch die Immunsystem unterstützende Wirkung von Chlorella nach hartem Training. Dazu nachfolgend etwas Hintergrundwissen. Weiterlesen

Gratis Rezept: Glutenfreies Nussbrot

Nussbrot-Rezept

Hier ein einfaches Low-Carb Nussbrot Rezept für alle, die ein brotähnliches Esserlebnis oder etwas zum Belegen suchen, herkömmliches Brot aus Getreide aber wegen dem entzündungsfördernden Gluten (schwer verdauliches Kleberweiweiß) und der Kohlenhydrate meiden möchten. Aufgrund der Eier und dem Proteinanteil der Nüsse enthält das Nussbrot neben gesunden einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega 3, 6 und 9) auch gutes Eiweiß.

Zutaten:

  • 500g Nussmischung (eine einzelne Sorte wie z.B. Walnüsse geht auch, Rotation ist sinnvoll)
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 100g Kürbiskerne
  • 50g Sesam
  • 50g Chiasamen
  • 50 ml Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 5 Eier.

 

Zubereitung:

Alle Zutaten vermengen und anschließend für 1 Std. im Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene backen.

Das Nussbrot schmeckt lecker z.B. mit Lachs, mit Roastbeef oder Putenbrust belegt oder mit Thunfischcreme als Aufstrich. In ein Tuch eingewickelt oder im Brotkasten hält sich das Nussbrot für einige Tage.

Wenn dein Hauptziel Körperfettreduktion ist, gehe etwas sparsamer mit dem Nussbrot um, da es aufgrund des hohen Nuss- und Kernanteils einige Kalorien enthält.

Guten Appetit!

Figurmacher® Athletin im Interview

Für Lingenerin sind definierte Muskeln ein Schönheitsideal

„Viel zu alt“, „viel zu dick“ – Sätze, die keine Frau gerne hört. Sätze, die Nadine Rüther an den Kopf geschmettert wurden, als sie sagte, dass sie sich mit Bodybuildern messen will. Sie hat es geschafft. Nicht im Fitnessstudio – sondern 2017 bei der Deutschen Meisterschaft.

Es ist 11 Uhr am Montagmorgen. Nadine Rüther steht im Fitnesscenter Tatkraft ihres Lebensgefährten Christian Uebler in Neuenhaus. Sie sitzt an einem Sportgerät, stemmt mit ihren Beinen ein paar Kilo in die Höhe. Keine 100 Kilogramm, sondern deutlich weniger. Rüther ist schwanger, in der 16. Woche. Sie muss sich zurückhalten, die Gesundheit des Kindes ist ihr wichtig. Schwer für die Fitnessfachwirtin, schließlich bestand beinahe das komplette Jahr 2017 aus Sport.

Im Januar 2017 hatte sich Nadine Rüther vorgenommen, etwas an ihrem Körper zu verändern. Sie war weder mollig noch dick. Bei einer Körpergröße von 1,65 Meter brachte sie 74 Kilogramm auf die Waage. Ihr Leben lang hatte sie Sport getrieben, sie war durchtrainiert – doch weit entfernt von dem Vergleich mit einer „Muskelmaschine“. Das sollte sich ändern, nahm sie sich vor, als sie mal wieder ihren Lebensgefährten zu einen seiner Wettkämpfe begleitete. Christian Uebler selbst ist Bodybuilder und kennt sich in der Szene aus. Er war es auch, der Nadine Rüther den Kontakt zu Andreas Scholz ermöglichte – einem Fitnesscoach.

Hier geht es zum vollständigen Artikel: Für Lingenerin sind definierte Muskeln ein Schönheitsideal

Träumst du auch von definierten Muskeln? Dann buche jetzt dein Coaching mit dem Figurmacher® Andreas Scholz: Figurmacher® Coaching

So kommst du abends zur Ruhe

3 Dinge die du tun kannst, um abends besser abzuschalten

Viele kennen es: du liegst früh im Bett, aber bekommst einfach kein Auge zu. Im Geiste zählst du schon die Stunden bist der Wecker klingelt und ärgerst dich, dass du diszipliniert genug warst um früh ins Bett zu gehen, aber dann trotzdem nicht genug Schlaf bekommst. Das muss nicht sein. Hier drei einfache Tipps, wie du abends besser abschaltest:

1. Nimm ein Epsom Salz Bad oder ein Magnesium Supplement

Das Mineral Magnesium kann in der richtigen Verbindung Stresshormone senken, unser Nervensystem beruhigen, und die Muskelrelaxation verbessern. Eine effektive Methode ist ein heißes, 20-minütiges Bad (wenn du keine Badewanne hast, tut es auch ein Fußbad) mit 300-500g Epsom Salz (Magnesiumsulfat).

Epsom Salz bekommst du hier: http://amzn.to/2nE0y0y

Magnesium in Form eines Supplements ist ebenfalls ein einfacher und sehr effektiver Weg, um besser einzuschlafen.

Ich empfehle meinen Kunden folgendes Produkt: http://amzn.to/2rZG1sq

2. Meide blaues Licht

Blaues Licht, wie es von PC, Laptop, Tablet und Handy Bildschirmen ausgestrahlt wird, suggeriert dem Körper, dass es noch taghell ist. Um besser einschlafen zu können, meide diese Lichtquellen oder installiere, falls du abends noch eines dieser Geräte nutzen musst, die Software f.lux: https://justgetflux.com und aktivere z.B. die Nightshift- Weiterlesen

Feedback einer Figurmacher® Kundin

Lieber Andy!

Das neue Jahr hat längst begonnen, ich melde mich erst jetzt. Der Grund ist ebenso freudig, wie traurig:
Du warst mein „Lehrer“ und jetzt komme ich richtig gut auch alleine klar.

Es läuft sehr gut, ich habe durch dich so viele Pläne an der Hand und so viel über mich und meinen Körper gelernt und bin das erste Mal seit Jahren richtig zufrieden.
Im Hinterkopf schwirren mir jedoch schon kleine Zukunftsflausen herum, ob ich nicht irgendwann noch mehr will und vielleicht auch mal für eine gewisse Zeit alles aus meinem Körper rausholen möchte. Aber momentan überwiegt da mein Familieninstinkt und meine Dankbarkeit, dass ich so lange schon krebsfrei bin. Man soll mit dem Glück nicht drängelig sein, denke ich.

Ich bin sehr froh, von dir so viel hab lernen zu dürfen und verfolge weiterhin sehr interessiert dein Schaffen, ich bin ja neugierig und experimentierfreudig im Bereich Ernährung.

Vielen Dank dass du mein Leben begleitet und bereichert hast, die besten Wünsche und Grüße von N.

Grundlagen für die Körperfettreduktion

Körperfett abzubauen ist eines der häufigsten Ziele, die mit Training und Ernährungsumstellung erreicht werden sollen und wird auch 2018 einer der meist verbreiteten guten Vorsätze sein. Trotzdem schaffen es viele Menschen nicht, ihr Ziel zu erreichen. Eine Vielzahl von Diäten und Meinungen schafft zusätzliche Verwirrung. Hier ein paar Tipps, damit es mit der Körperfettreduktion auch langfristig klappt:

 

  1. Mehr vom richtigen Essen…und weniger vom falschen

Wir essen meistens nicht zu viel, sondern zu wenig von den richtigen Lebensmitteln bzw. nur zu viele von den falschen. Daher macht eine Friss-die-Hälfte-Diät oder ein radikaler Verzicht auf Nahrung wenig Sinn. Mit Gemüse und hochwertigem Protein wird man nur sehr unwahrscheinlich zu viele Kalorien aufnehmen, da man schneller und länger satt wird. Einer der Wege, wir unserer Körper uns mitteilt, dass wir satt sind, funktioniert über die Dehnung des Magens. Wenn der Magen mit wenig Volumen, aber vielen Kalorien gefüllt wird, wie z.B. mit Süßigkeiten und kalorienreichen Getränken, ist es sehr leicht zu viel davon zu konsumieren. Gemüse und langsam verdauliches Protein wird bei gleicher Kalorienmenge mehr Volumen haben und einen viel längeren Sättigungseffekt hervorrufen. Von einem Gemüse-Fress-Flash hört man selten. Weiterlesen

Selbstoptimierungskongress vom 09.02. bis 15.02.2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich spreche als Experte beim 1. Online Selbstopimierungskongress, zusammen mit anderen Top Koryphäen aus dem Bereich des Biohacking, Fitness und der Gesundheit. Für dein BESTES ICH, gebe ich Dir bei diesem fantastischen Kongress meine besten Tipps dazu.

Hier erfährst du die Besten HACKS für Körper, Geist und ein längeres leistungsfähigeres Leben!

Trag dich hier direkt kostenfrei ein, das Event läuft vom 09.02. bis 15.02.2018

Diesen Kongress darfst du auf keinen Fall verpassen!

Ich freue mich unglaublich, wenn Du dabei bist. Gerne kannst Du auch Deine Freunde und Bekannten einladen – Denn jeder möchte mit seinem Besten ICH leistungsfähig alt werden, dabei jung aussehen und die Abenteuer des Lebens genießen.

Ich freue mich, Dich im Selbstoptimierungskongress zu sehen!

Du musst dabei sein, wenn: Weiterlesen

ShapeUp: Abnehmen im Schlaf – Das geht wirklich

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

Davon muss keiner nur träumen: Abnehmen im Schlaf funktioniert tatsächlich. Aber nur bei denen, die vorher intensiv trainieren. Dabei werden Kalorien verbrannt. Je mehr umso besser. Auch nach dem Training verbrennt der Körper noch weiter Kalorien. Das nennt man den Nachbrenneffekt. Je intensiver das Training war, desto länger hält dieser Effekt an. Und auch die Art des Trainings hat einen großen Einfluss darauf, wie lange man noch „nachbrennt“ und wie viel man dabei abnimmt.

Weiterlesen