So kommst du abends zur Ruhe

3 Dinge die du tun kannst, um abends besser abzuschalten

Viele kennen es: du liegst früh im Bett, aber bekommst einfach kein Auge zu. Im Geiste zählst du schon die Stunden bist der Wecker klingelt und ärgerst dich, dass du diszipliniert genug warst um früh ins Bett zu gehen, aber dann trotzdem nicht genug Schlaf bekommst. Das muss nicht sein. Hier drei einfache Tipps, wie du abends besser abschaltest:

1. Nimm ein Epsom Salz Bad oder ein Magnesium Supplement

Das Mineral Magnesium kann in der richtigen Verbindung Stresshormone senken, unser Nervensystem beruhigen, und die Muskelrelaxation verbessern. Eine effektive Methode ist ein heißes, 20-minütiges Bad (wenn du keine Badewanne hast, tut es auch ein Fußbad) mit 300-500g Epsom Salz (Magnesiumsulfat).

Epsom Salz bekommst du hier: http://amzn.to/2nE0y0y

Magnesium in Form eines Supplements ist ebenfalls ein einfacher und sehr effektiver Weg, um besser einzuschlafen.

Ich empfehle meinen Kunden folgendes Produkt: http://amzn.to/2rZG1sq

2. Meide blaues Licht

Blaues Licht, wie es von PC, Laptop, Tablet und Handy Bildschirmen ausgestrahlt wird, suggeriert dem Körper, dass es noch taghell ist. Um besser einschlafen zu können, meide diese Lichtquellen oder installiere, falls du abends noch eines dieser Geräte nutzen musst, die Software f.lux: https://justgetflux.com und aktivere z.B. die Nightshift- Weiterlesen

Feedback einer Figurmacher® Kundin

Lieber Andy!

Das neue Jahr hat längst begonnen, ich melde mich erst jetzt. Der Grund ist ebenso freudig, wie traurig:
Du warst mein „Lehrer“ und jetzt komme ich richtig gut auch alleine klar.

Es läuft sehr gut, ich habe durch dich so viele Pläne an der Hand und so viel über mich und meinen Körper gelernt und bin das erste Mal seit Jahren richtig zufrieden.
Im Hinterkopf schwirren mir jedoch schon kleine Zukunftsflausen herum, ob ich nicht irgendwann noch mehr will und vielleicht auch mal für eine gewisse Zeit alles aus meinem Körper rausholen möchte. Aber momentan überwiegt da mein Familieninstinkt und meine Dankbarkeit, dass ich so lange schon krebsfrei bin. Man soll mit dem Glück nicht drängelig sein, denke ich.

Ich bin sehr froh, von dir so viel hab lernen zu dürfen und verfolge weiterhin sehr interessiert dein Schaffen, ich bin ja neugierig und experimentierfreudig im Bereich Ernährung.

Vielen Dank dass du mein Leben begleitet und bereichert hast, die besten Wünsche und Grüße von N.

Grundlagen für die Körperfettreduktion

Körperfett abzubauen ist eines der häufigsten Ziele, die mit Training und Ernährungsumstellung erreicht werden sollen und wird auch 2018 einer der meist verbreiteten guten Vorsätze sein. Trotzdem schaffen es viele Menschen nicht, ihr Ziel zu erreichen. Eine Vielzahl von Diäten und Meinungen schafft zusätzliche Verwirrung. Hier ein paar Tipps, damit es mit der Körperfettreduktion auch langfristig klappt:

 

  1. Mehr vom richtigen Essen…und weniger vom falschen

Wir essen meistens nicht zu viel, sondern zu wenig von den richtigen Lebensmitteln bzw. nur zu viele von den falschen. Daher macht eine Friss-die-Hälfte-Diät oder ein radikaler Verzicht auf Nahrung wenig Sinn. Mit Gemüse und hochwertigem Protein wird man nur sehr unwahrscheinlich zu viele Kalorien aufnehmen, da man schneller und länger satt wird. Einer der Wege, wir unserer Körper uns mitteilt, dass wir satt sind, funktioniert über die Dehnung des Magens. Wenn der Magen mit wenig Volumen, aber vielen Kalorien gefüllt wird, wie z.B. mit Süßigkeiten und kalorienreichen Getränken, ist es sehr leicht zu viel davon zu konsumieren. Gemüse und langsam verdauliches Protein wird bei gleicher Kalorienmenge mehr Volumen haben und einen viel längeren Sättigungseffekt hervorrufen. Von einem Gemüse-Fress-Flash hört man selten. Weiterlesen

Selbstoptimierungskongress vom 09.02. bis 15.02.2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich spreche als Experte beim 1. Online Selbstopimierungskongress, zusammen mit anderen Top Koryphäen aus dem Bereich des Biohacking, Fitness und der Gesundheit. Für dein BESTES ICH, gebe ich Dir bei diesem fantastischen Kongress meine besten Tipps dazu.

Hier erfährst du die Besten HACKS für Körper, Geist und ein längeres leistungsfähigeres Leben!

Trag dich hier direkt kostenfrei ein, das Event läuft vom 09.02. bis 15.02.2018

Diesen Kongress darfst du auf keinen Fall verpassen!

Ich freue mich unglaublich, wenn Du dabei bist. Gerne kannst Du auch Deine Freunde und Bekannten einladen – Denn jeder möchte mit seinem Besten ICH leistungsfähig alt werden, dabei jung aussehen und die Abenteuer des Lebens genießen.

Ich freue mich, Dich im Selbstoptimierungskongress zu sehen!

Du musst dabei sein, wenn: Weiterlesen

ShapeUp: Abnehmen im Schlaf – Das geht wirklich

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

Davon muss keiner nur träumen: Abnehmen im Schlaf funktioniert tatsächlich. Aber nur bei denen, die vorher intensiv trainieren. Dabei werden Kalorien verbrannt. Je mehr umso besser. Auch nach dem Training verbrennt der Körper noch weiter Kalorien. Das nennt man den Nachbrenneffekt. Je intensiver das Training war, desto länger hält dieser Effekt an. Und auch die Art des Trainings hat einen großen Einfluss darauf, wie lange man noch „nachbrennt“ und wie viel man dabei abnimmt.

Weiterlesen

Rezept: Schokoladencreme-Protein-Kuchen

Der Schokoladencreme-Protein-Kuchen ist eine leckere und vorallem figurfreundliche Versuchung:

Zutaten:

Copyright: Maike Krengel

Copyright: Maike Krengel

100 g Magerquark
30 g Haferflocken ggf. gemahlen
20 g Schokoladen-Protein
5 g Backkakao
2 Eiklar

Weiterlesen

ShapeUp: Gute Vorsätze? Zähme Dein Gewohnheitstier!

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

Gute Vorsätze sind immer nur so gut, wie sie auch haltbar sind. Ihr Verfallsdatum entspricht manchmal der Lebensdauer einer Eintagsfliege. Und das liegt an unseren Gewohnheiten, den vielen lieb gewordenen Ritualen, die unsere Handlungen mehr bestimmen als unser Kopf. Denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Gegen dieses Tier müssen wir unsere guten Vorsätzen verteidigen. Das wird nicht einfach und kann dauern. Es braucht Geduld und viel Nachsicht mit sich selbst, aber auch den festen Willen, es zu wollen und die Freude über jeden kleinen Erfolg. Das Gewohnheitstier besiegen kann man lernen.

 

Pass auf, was du tust!

Immer, wenn wir tun, was wir immer tun, sinkt unsere Hirnaktivität. Wir tun es automatisch: Zähneputzen, Schuhebinden, Zigarettenrauchen. Wer sich bewußt macht, was er macht, erkennt, ob es eine dumme Angewohnheit oder eine kluge Handlung ist. Und weil Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung ist, können wir schlechte, ungesunde Gewohnheiten erst erkennen und uns dann abgewöhnen.
Um das Rauchen aufzugeben, die Sucht nach Süßem zu bekämpfen und die Komfortzone auf der Couch zu verlassen, braucht es vor allem drei Dinge: Geduld, Willenskraft und eine positive Einstellung.

 

Träume deine Ziele!

Das Gewohnheitstier wählt immer den selben Weg im gleichen Trott. Wir müssen ihm neue Ziele setzen und diese dann auch zeigen. Ziele visualisieren nennen das Fachleute. Stellen Sie sich vor, wie sich durch kontinuierliches Training ihre Figur nach ihren Wünschen verändert, wie Sie sich fitter, stärker, attraktiver fühlen. Erinnern Sie sich an Bewegungen, die Sie früher schmerzfrei, leichter und schneller ausführen konnten. Zusammen mit einer realistischen Planung werden aus Ihren Erinnerungen, Träumen und Visionen neue Strategien gegen alte Gewohnheiten.

 

Planung ist das halbe Leben!

Utopische Vorstellungen sind der erste Schritt in die falsche Richtung. Setzen Sie sich konkrete Ziele in überschaubaren Etappen. Feste Termine fürs Training planen, keine Ausnahmen zulassen. Trainingstage exakt takten vom Sporttasche packen, über die Mahlzeiten vor und nach dem Training bis zur Belohnung für das Erreichen eines Tageszieles im Workoutprogramm.

 

Belohne dich selbst, erlaube dir Niederlagen

Kleine Geschenke erhalten die Motivation: Kino- und Konzertbesuche bewusst als Belohnung für erreichte Ziele, realisierte Vorhaben oder vermiedene Ausrutscher einplanen. Rückschläge nicht dramatisieren, aber die Überwindung jeder schlechte Angewohnheit feiern – am besten mit alkoholfreien, kalorienlosen Goodies.

 

Neue Gewohnheiten antrainieren

Jede Gewohnheit ist mit einem Reiz verbunden, der sie auslöst: das Feuerzeug den Griff zur Zigarette, die Fernbedienung zum Einschalten des Fernsehers. So wie man Anreizen zu negativen Gewohnheiten aus dem Weg gehen kann, lassen sich neue gesunde Gewohnheiten durch positive Reize antrainieren: die Sportschuhe, die Lust auf Training machen, der Blick in den Spiegel, der zum Durchhalten motiviert.

Mit freundlicher Genehmigung des ShapeUp-Magazins. Vielen Dank!

 

Deine Erfahrungen sind gefragt! Verrätst Du und Deine ganz persönlichen Tipps, wie Du Deinen “inneren Schweinehund” bändigst? Hast Du es schon einmal geschafft, Dir ein neues Verhalten langfristig anzugewöhnen? Wie hast Du das gemacht? Bitte berichte uns davon. Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

ShapeUp: Alle Jahre wieder – Weihnachten macht dick

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

Nicht zwischen Weihnachten und Neujahr steigt das Gewicht, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. Wer sich mit dieser Binsenweisheit über die Feiertage retten will, wird jetzt aber dicke Backen machen. Denn nun kam heraus, dass die Zeit rund um Weihnachten Pfunde und Kilos wuchern lässt, egal was man macht – ob man trainiert oder nicht, Punsch und Kekse konsumiert oder Dinnercancelling betreibt. Das dicke Ende ist gewiss; aber zum Glück nicht von Dauer.

Weiterlesen

Mehr Eiweiß: Bessere Sättigung, höhere Diäterfolge

Ein Artikel des Systemed-Verlags.

Abnehmdiäten sind oft wenig erfolgreich, weil sie nicht gut sättigen. Zudem ist das Sättigungsempfinden der Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Abhilfe verspricht eine Erhöhung des Proteinanteils zu Lasten der Kohlenhydrate, so wie es bei LOGI empfohlen wird. Doch wirkt dies bei allen „Sättigungstypen“?

Gesicherte Erkenntnis bis jetzt:
  • Übergewicht ist ein multifaktorielles Geschehen, es unterliegt persönlichen, genetischen und vielen anderen Einflüssen.
  • Proteine sättigen von allen Makronährstoffen am besten (gut und anhaltend).
Weiterlesen

Rezept: Schoko-Nuss-Creme nach Nutella-Art

Schoko-Nuss-Creme nach Nutella-Art

Copyright: Maike Krengel

Copyright: Maike Krengel

Die Gesamtmenge reicht ca. für 2-4 Personen zum Frühstück oder für mehrere Tage.

Zutaten:

  • 30g Protein Schoko
  • 15 g gemahlene Haselnüsse
  • 10-15 g Backkakao
  • 3 TL Haselnussmus
  • 2-3 EL Haselnussmilch
  • je nach Geschmack noch etwas mit Xucker o.ä. süßen

Weiterlesen

FIBO Symposium 2018 – Dein Figurprojekt 2018

Es geht wieder los! Verfolgst Du diese Seite schon länger, dann weißt Du genau: Das Figurmacher®-Team steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für das Fitness-Event des Jahres – die internationale Leitmesse für Fitness und Bodybuilding (FIBO), welche auch im Jahr 2018 wieder in den Kölner Messehallen stattfindet – genauer vom 12.04.-15.04.2018.

In den vergangenen Jahren hat sich das Symposium des Figurmachers® im Rahmen der FIBO-Power etabliert und erfreut sich steigender Beliebtheit bei den Gästen. Die stets wachsenden Besucherzahlen sprechen für sich.

Das Thema in diesem Jahr lautet „Dein Figurprojekt 2018“. Ein Team aus erfahrenen Top-Referenten der Fitness- und Ernährungsbranche wird den Nachmittag spannend und abwechslungsreich gestalten.

Ob Du selbst trainierst und Dich für Fitness, Ernährung und Figurformung interessierst oder ob Du auf „der anderen Seite“ stehst und als Trainer, Berater oder Coach arbeitest – hier ist für jeden etwas dabei!

Auf diesem Symposium erhältst du: DEIN Figurprojekt Guide 2018.

  • Training
  • Ernährung
  • Nahrungsergänzungen

wissenschaftlich fundiert und nach neuesten Erkenntnissen

Weiterlesen

Rezept: Fluffy – Das Figur-Eis

Der Sommer kommt und damit steigt Dein Appetit auf ein Eis? Kein Problem! Wir haben eine figurfreundliche Alternative für Dich!

Z U T A T E N :

  • 30 ml Magermilch
  • 150 g gefrorene Beeren
  • 30 g Inkospor Muscle 85 (klick) in einer Geschmacksrichtung Deiner Wahl

Weiterlesen