Wie entsteht ein Vitamin D-Mangel ?

161121-vit-d-bild-2-011Unsere Vitamin D-Situation ist besorgniserregend. 90 Prozent der Deutschen haben einen Vitamin D-Mangel. Genaugenommen sind es 91 Prozent Frauen und 82 Prozent der Männer. Jeder Fünfte hat sogar einen schweren Mangel. Einfach mal das Gesicht in die Sonne halten hilft da leider nicht.

Warum nicht?

Dein Körper kann in der Haut Vitamin D mit Hilfe des Sonnenlichts synthetisieren. Aber die Eigensynthese funktioniert nur bei ausreichender Intensität der UVB Strahlen – also bei knalligem Sonnenschein, der zwischen 10 und 14 Uhr in steilem Winkel aus wolkenfreiem Himmel strahlt. Zwischen Ende September bis Anfang April steht die Sonne auch mittags zu tief, um Vitamin D zu bilden. Deshalb sinkt dein Vitamin D-Spiegel von Woche zu Woche stetig ab und hast im Frühling seinen Tiefpunkt erreicht!

Das Problem:

Die Natur hat es so eingerichtet, dass wir ab jetzt Vitamin D bilden können. Aber der moderne Büromensch verbringt die meiste Zeit des Tages nicht nackt im Freien. Stattdessen verbringen wird die Tageszeit hinter Mauern und Glas (welches die wichtigen UVB-Strahlen filtert), tragen lange Hosen und Shirts oder nutzen Sonnenschutzcremes. Das hat die Natur so nicht geplant und deshalb ist ein Vitamin D-Mangel auch jetzt keine Ausnahme, sondern die Regel.

Die Lösung:

Überprüfe jetzt deinen Vitamin D-Spiegel. Pauschale Empfehlungen bringen wenig. Nur dann, wenn du deinen individuellen Vitamin D-Spiegel weißt, kannst du auch effektiv etwas für deine optimalen Werte und damit deine Gesundheit tun.

Hier geht es zum Vitamin D-Selbsttest: Selbsttest

Der Figurmacher ® Andreas Scholz hat den Test gemacht:

Ergebnis: Für die Vitamin D-Konzentration (25-OH Vit D) wurde aus Ihrer Blutprobe eine Konzentration von 51,1 ng/ml ermittelt. Damit ergibt sich entsprechend folgender Tabelle, dass Ihre aktuelle Versorgung nach Ansicht der Orthomolekularen Medizin im optimalen Bereich ist.
Das sind hervorragende Voraussetzungen! Sie sollten versuchen, Ihren Vitamin-D Spiegel auch weiter im Bereich 40 bis
maximal 90 ng/ml zu halten.

Andreas Scholz supplementiert täglich 3000 i.E. Vitamin D.

Hier findest Du die vollständige Auswertung von Andreas Scholz


Suchst Du ein professionelles Coaching zur Verbesserung deiner Gesundheit, Hormonbalance, Schlaf, Fitness, Figur oder Training, dann kontaktiere mich persönlich unter andreas.scholz@figurmacher.de oder buche direkt eine Lösung.

Hier in der Figurmacherei – Hier klicken für mehr Infos

Oder Online für die Frau www.figuraufbestellung.de

Auch für den Mann: Hier klicken

2 Kommentare
  1. Rosenthal Klaus
    Rosenthal Klaus sagte:

    Hallo Herr Scholz,
    ich wollte mal einen Komentar zur Vitamin – D Einnahme abgeben.
    Da ich Kraftsport betreibe, will ich meinen Körper natürlich bestmöglich versorgen.Da ich mal einen Podkast mit Ihnen und Patrik Heinzmann gehört habe wie wichtig dieses Vitamin ist, habe ich mir sofort Kapseln mit einer Dosierung von
    62,5yg als Tagesdosis besorgt. Soweit so gut. Bis vor kurzem meine Leistungen im Sport rapide nach unten gingen.
    Eingehend mit Muskel /Gelenkschmerzen / Müdigkeit / Kraftlosigkeit und Entzündungen. Aha,Übertraining. Trainingspause gemacht, (mehrmals) danach mit leichten Gewichten angefangen, Pausen zwischen den Sätzen erhöht…..keine Besserung.Dann vom 6er Split auf 4er / 3er….was ist los? Am Boden zerstört.
    Dann durch Zufall einen Bericht im Fernsehen gesehen, das zuviel Vitamin -D krank macht, und zwar durch das Einlagern von zuviel Kalzium und Phosphor was sich in den Gefäßen ablagert. Dadurch kommt es zu Störungen der Blutversorgung in den Muskeln. In der Folge bilden sich Entzündungen in dem Gewebe.
    Den Tag darauf sofort mit der Einnahme aufgehört. Am 2ten Tag ging es mir schon wesentlich besser.Da es ungefähr
    30 Tage dauern soll bis alles abgebaut ist, bin ich nun gespannt ob ich wieder an meine alten Leistungen anknüpfen kann.

    MfG
    Klaus Rosenthal

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.