Typ-2-Diabetes, Prädiabetes und Herzgesundheit: Fettreiche (Low-Carb-) Diäten auch langfristig überlegen!

Die US-Leitlinien zur Prävention und Behandlung des Typ-2-Diabetes stufen kohlenhydratreduzierte, fettreichere Diäten als empfehlenswert ein, allerdings nur zur Gewichtsreduktion und als gleichwertig mit fettarmen Diäten.

Aufgrund ihres günstigeren Einflusses auf kardiovaskuläre Risiken müssten die fettreicheren Diäten allerdings als überlegen eingestuft werden.

Gesicherte Erkenntnis bis jetzt:

  • Studien an Typ-2-Diabetikern mit bis zu einem Jahr Dauer (Kodama, 2009) zeigten die Überlegenheit kohlenhydratreduzierter, fettbetonter Kostformen bei Triglyzeriden, HDL-Cholesterin und Nüchterninsulin.

 

Anlass dieser Meldung:

Lukas Schwingshackl und Georg Hoffmann aus der Abteilung Ernährungswissenschaft von der Universität Wien unterzogen die bislang veröffentlichten Langzeitstudien zum Thema Diabetesprävention und -therapie durch Ernährung einer systematischen Auswertung, um zu sehen, ob es Unterschiede zwischen fettarmen (kohlenhydratreichen) und fettreichen (kohlenhydratarmen) Diäten gibt.

 

Typ-2-Diabetes

Copyright: shutterstock.com

Studiendesign:

Studienart:

systematisches Review und Meta-Analyse der bis 11/2013 publizierten, randomisiert-kontrollierten Interventionsstudien (RCT)

Datenerhebung:

Definition fettarme Diäten: bis 30 E% Fett, fettreiche Diäten: ab 30 E% Fett, erhobene kardiovaskuläre Risikofaktoren: Gewicht, Gesamt-, LDL- und HDL-Cholesterin, Verhältnis von Gesamt- zu HDL-Cholesterin, Triglyzeride, Blutdruck, C-reaktives Protein, HbA1c, Adiponektin, Nüchterninsulin und -glukose

Probanden:

14 Studien, insgesamt 1.753 Teilnehmer mit entweder Insulinresistenz, Nüchternglukose > 5,6 mmol/l (> 100 mg/dl) oder Typ-2-Diabetes, BMI > 25, Alter 52–62 Jahre

Studiendauer:

mindestens 1 Jahr (1–6 Jahre)

Quelle:

Schwingshackl, L, Hoffmann, G: Brit J Nutrition, online 25.03.2014

Ergebnisse:

Die Gruppen, die mehr Fett und weniger Kohlenhydrate gegessen hatten, schnitten bei den Triglyzeriden, beim diastolischen Blutdruck und beim HDL-Cholesterin besser ab. Wurden nur Teilnehmer mit manifestem Diabetes betrachtet, zeigte sich auch ein Vorteil fettreicherer Kostformen beim Nüchternblutzucker.

 

► Die Meta-Analyse bestätigt, dass kohlenhydratverminderte, fettbetonte Ernährungsregime wie die LOGI-Methode auch langfristig günstiger für Diabetiker und Prädiabetiker sind als fettarme Diäten!

 

Ernährungsempfehlungen brauchen endlich eine fundierte wissenschaftliche Basis!

 

Mit freundlicher Genehmigung des systemed-Verlags. Vielen Dank!

 

Leckere, stoffwechselanregende Rezepte finden Sie hier. Viel Spaß beim Nachkochen!

Fett

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.