Pre-Workout Shake selbstgemacht

Trainingstipp für ernsthaft Trainierende:

Pre-Workout Shake selbstgemacht

Pre-Workout Shakes sollen dazu beitragen, dass Sie im Training mehr Energie zur Verfügung haben, fokussiert trainieren können und eine gute Ausdauer für Ihr Trainingsprogramm mitbringen. Doch vielleicht haben Sie bereits festgestellt, dass solche Pre-Workout Shakes im Laden meistens viel einfachen Zucker und andere „Marketingbestandteile“ enthalten.

Vor dem Training halte ich Zucker nicht unbedingt für notwendig. Nach dem Training ja

(bei intensivem Training) um die Speicher wieder aufzuladen.

Ich möchte Ihnen heute zeigen, wie Sie einen solchen Shake selbst zubereiten können.

Er ist genauso gut, wie die Shakepulver aus dem Laden, jedoch können Sie viel Zucker sparen, wenn Sie die Zutaten selbst mischen. Dazu kommt, dass dieser Shake nur qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe hat, die nachweislich eine Wirkung haben. Tipp: Experimentieren Sie etwas, bis Sie ihre beste Mischung herausgefunden haben.

Zutaten Pre Workout – für ein 30-45 Minütiges Krafttraining:

Als Pulver:

  • 5 g BCAA (Muskelschutz)
  • 5 g Glutamin (der anabole Schalter)
  • 4 g Beta-Alanin (steigert die muskuläre Ausdauer)
  • 3 g Kreatinmonohydrat (steigert Kraft und Leistungsfähigkeit)
  • 3 g Arginin (Muskelpump)
  • 1 Prise Salz (bessere Nährstoffaufnahme)

= diese Mixtur ist nicht unbedingt ein kulinarischer Genuss…aber sie zeigt Wirkung. Experimentieren Sie mit einer „Aromatisierung“.

Ich nehme 200 ml Grapefruit-Mineraldrink, 50 ml Zitronensaft und 150 ml Wasser. (Schnell runter damit, wer schlank, straff und sexy sein möchte, muss da durch…)

Trinken Sie den Shake 20-30 min vor Ihrem Training.

Zusätzlich als Kapsel oder Tablette:

200 mg Koffein (stimuliert den Stoffwechsel, wirkt der Müdigkeit entgegen)

Noch mehr Tipps zum Muskelaufbau hier:

»Muskelaufbau So geht's!« als PDF

3 Kommentare
  1. Heike
    Heike sagte:

    Hallo Andreas,
    ist dein selbst zubereiteter Pre-Workout-Shake auch für Frauen “tauglich”:-)? Ich möchte ihn im Zusammenhang mit dem Knackpo-Programm mal ausprobieren und habe eine Frage zum BCAA-Pulver und zur Menge. Habe sonst BCAA’s in Form von Kapseln eingenommen. Die meisten BCAA’s in Pulverform sind angereichert mit L-Glutamin. Da aber in dem Shake noch mal extra 5 g L-Glutamin kommen, wäre das dann zuviel Glutamin? Welches BCAA-Pulver könntest du empfehlen?
    Zur Menge: Sind 5 g ok oder zu wenig?
    In einem Podcast von dir hatte ich gehört, dass, um Erfolge verzeichnen zu können, 10 g, besser 20 g emfpohlen wurden (für Muskelaufbau, pro Tag).
    Zu guter Letzt, kannst du noch einen selbst zubereiteten Post-Workout anbieten?

    Antworten
    • andy
      andy sagte:

      Hi Heike,

      JA. Frauen haben auch Muskeln. Du kannst auch weiter Kps. nehmen, wenn du noch welche hast. Nein, es ist nicht zu viel Glutamin. In dem anderen Podcast ging es um Hardcore Diät.

      Du kannst diesen Shake aus Post nehmen. Trainierst du länger als 30 Minuten? Dann mische noch 30 g Maltodextrin dazu. Gruß Andreas

      Antworten
  2. Kilian
    Kilian sagte:

    Super Artikel,

    bin da auch eher minimalistisch und finde zu viele Zutaten nicht nötig. Die Grundstruktur bringt meist 90% der Wirkung.

    LG,
    Kilian

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.