Hohe glykämische Last und Herzgesundheit

Hohe glykämische Last und Herzgesundheit

Viele Kohlenhydrate auch für Chinesen schlecht

Eine kohlenhydratreiche Ernährung ging in mehreren, wenn auch nicht in allen Beobachtungsstudien mit einem erhöhten Risiko für koronare Herzkrankheiten (KHK) einher, vor allem, wenn sie eine hohe glykämische Last (GL) aufweist. Ob dies auch bei Asiaten der Fall ist, die sich traditionell sehr kohlenhydratreich und fettarm ernähren, ist nicht ausreichend untersucht.

 

Quelle: shutterstock.com

Quelle: shutterstock.com

Gesicherte Erkenntnis bis jetzt:

  • Klinische Studien in westlichen Ländern fanden, dass kohlenhydratreiche Ernährungsformen die Risikofaktoren für koronare Herzkrankheiten
    ungünstig beeinflussen.
  • Meta-Analysen weisen eine hohe GL als Risiko für Diabetes und koronare Herzkrankheiten aus.
  • Werden die GL oder der glykämische Index (GI) vermindert, bessern sich die Risikofaktoren, z. B. Insulinresistenz, Blutdruck, Blutfette, Entzündungen.

 

Anlass dieser Meldung:

Eine große chinesische Beobachtungsstudie, die untersuchte, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Kohlenhydratkonsum, v. a. in Form von weißem Reis und hellen Weizenprodukten (d. h. hohe GI und GL) und dem Risiko für koronare Herzkrankheiten (Herzinfarkt, Todesfall durch Herzinfarkt) gibt.

Studiendesign:

Studienart: Daten der prospektiven Kohortenstudien „Shanghai Women´s Health Study“ und „Shanghai Men´s Health Study“

Datenerhebung:

  • Ernährungsgewohnheiten per Interview und Fragebogen
  • GI aus internationalen Tabellen, GL berechnet
  • Größe, Gewicht, Bauchumfang gemessen
  • Erkrankungen durch Arztberichte validiert, Todesfälle durch Sterberegister und Totenscheine

Probanden:

  • 117.366 Chinesinnen und Chinesen aus Shanghai
  • zu Beginn der Studie 40–70 Jahre alt und frei von Diabetes, KHK, Schlaganfall und Krebs

Studiendauer: Frauen: 9,8 Jahre Follow-up, Männer: 5,4 Jahre

Quelle: Yu, D et al.: Am J Epidemiology 2013, doi:10.1093/aje/kwt178

 

Ergebnisse:

Der Anteil der Kohlenhydrate, hauptsächlich in Form von weißem Reis, betrug knapp 70 Prozent der Energiezufuhr. Das Koronarrisiko stieg im Trend mit der Kohlenhydratzufuhr und mit der GL, bei den Männern signifikant.

► Weißer Reis ist auch für Chinesenherzen ungünstig. Asiaten könnten beim heutigen Lebensstil von Kostformen mit geringer GL, wie der LOGI-Methode, profitieren!

 

USA, 2012: Gründung von “NuSI” (Nutrition Science Initiative), um Ernährungsempfehlungen endlich auf eine wissenschaftliche Basis zu stellen. Dies tut auch in Deutschland Not!

 

Mit freundlicher Genehmigung des systemed-Verlags

 

Tipps für eine vitalstoffreiche Ernährungsweise finden Sie in meinem Ratgeber “Vital und Schlank“. Schauen Sie doch mal rein!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.