Figurmacher-Special: Eierlikör- Torte

Heute haben wir ein leckeres Tortenrezept für Sie, das vor allem durch seinen verhältnismäßig niedrigen Kohlenhydratanteil besticht.

Copyright: Maike Krengel

Copyright: Maike Krengel

Zutaten für den Boden:

  • 1 TL Backpulver
  • 15 g gehackte Haselnüsse
  • 135 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Eigelb
  • 8 g Vanillezucker
  • 1-2 TL Sukrin
  • 2 EL Eierlikör
  • 1 TL Kakao
  • 50 g Pflanzencreme
  • 3 Eiklar
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Boden:

Zunächst die trockenen Zutaten (gehackte und gemahlene Haselnüsse sowie das Backpulver) vermengen. Anschließend die restlichen Zutaten (außer Eiklar und Salz) schaumig rühren und die Haselnuss-Backpulver-Mischung vorsichtig hinzu geben.

Zuletzt schlagen Sie 3 Eiklar mit einer Prise Salz steif und heben den Eischnee unter die restliche Masse.

Geben Sie nun den fertigen Teig in eine Springform (18-20 cm Durchmesser) und backen Sie den Boden für 20-25 Minuten bei 160ºC Umluft.

 

Zutaten für die Creme:

  • 250 g Quark
  • 50 ml Eierlikör
  • 8 g Vanillezucker
  • 1-2 TL Sukrin bzw nach Geschmack
  • 15 g Proteinpulver Vanille
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 1/2 Päckchen Sofortgelatine

Zubereitung Creme und Torte:

Copyright: Maike Krengel

Copyright: Maike Krengel

 

Für die Creme mixen Sie einfach alle Zutaten zusammen.

Schneiden Sie anschließend den fertig gebackenen Boden mittig auf, klappen Sie ihn auf und füllen Sie ihn mit der Creme. Nun setzen Sie den oberen Teil des Bodens wieder auf die Creme und verteilen die restliche Creme-Masse auf dem Teig bzw. verstreichen sie zusätzlich an den Außenseiten. Zuletzt streuen Sie noch ein wenig Kakaopulver über die Torte.

Nun stellen Sie die fertige Torte noch für eine Weile kühl und dann: genießen!

Nährwerte für 1/8 der Torte:

  • kcal: 268
  • KH: 10 g
  • Fett: 20 g
  • Protein: 11 g

 

Vielen Dank an Maike Krengel für die Bereitstellung des Rezepts!

Tipp: Sie möchten noch weniger Kohlenhydrate in ihrer Torte haben? Dann ersetzen Sie den Vanillezucker gegebenenfalls durch eine kleine Menge Sukrin.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.