Ärzteblatt: Überarbeitungen der DGE-Ernährungsempfehlungen gefordert

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist die Institution, welche die Ernährungsempfehlungen herausgibt, an denen sich zertifizierte Ernährungsberater in Deutschland orientieren sollen und hier immer wieder auf Schwierigkeiten in der Umsetzung stoßen. Ein Konzept für alle – das kann es nicht geben: Auch nicht für Gesunde, für die die Emfehlungen gelten sollen. Das sehen auch praxiserfahrene Ernährungsberater so. Und so nahmen es zwei Damen in die Hand, eine Petition zu erstellen, welche die Lockerung der doch recht strikt und wenig sinnvoll erscheinenden Empfehlungen fordert. Die Petition erhielt so viele Stimmen, dass ein Stein ins Rollen gebracht wurde, sich schließlich auch die DGE zu Wort meldete, dass nun tatsächlich eine Überarbeitung der Emfehlungen zur Nährstoffverteilung in Angriff genommen werden soll. Dennoch stellt sie schon jetzt klar, dass die bisherigen Angaben teils fehlinterpretiert oder instrumentalisiert würden, wenn es zum Beispiel um Planung und Zertifizierung von Präventionskursen geht.

Die bisherigen, zur Diskussion gestellten Empfehlungen der DGE:
  • 55-60% Kohlenhydrate
  • 30% Fett
  • 10-15% Protein

Hierzu möchten wir ein Zitat aus dem Artikel, von Dr. med Johannes Scholl, dem 1. Vorsitzenden der Deutschen Akademie für PräventivMedizin e.V. besonders hervorheben:

“Viel Brot und Kartoffeln zu verzehren, ist
für Menschen mit Insulinresistenz, nicht alkoholischer Leberverfettung oder Adipositas kontraproduktiv. Eine mediterrane Ernährung mit reichlich Olivenöl und Nüssen, aber wenig Kohlenhydraten und möglichst zuckerarm, ist die beste Option – auch für Gesunde. Das ist die Evidenz nicht nur aus Beobachtungs-, sondern auch aus Interventionsstudien. Die DAPM hält deshalb die Revision und Flexibilisierung der DGE-Empfehlungen im Hinblick auf die tatsächlichen Probleme der Bevölkerung für dringend geboten.”

Wir vom Figurmacher®-Team sind sehr gespannt, wie sich diese Diskussion weiterentwickelt! Du auch?

Du möchtest den gesamten Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt lesen?

Dann geht es hier für Dich mit einem Klick zum pdf-Download: DGE-Ernährungsempfehlungen – Überarbeitung gefordert

Bist Du als Ernährungsberater tätig oder hast schon einmal an einer Ernährungsberatung teilgenommen? Hast Du dich schonmal an der oben genannten Nährstoffverteilung orientiert? Wie ging es dir damit? Hast Du Erfahrungen, von denen Du berichten möchtest? Dann nutze die Kommentarfunktion unter diesem Artikel oder schreibe uns eine Mail an info@figurmacher.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.