“Ade“ Heißhunger auf Süßes!

 “Ade“ Heißhunger auf Süßes!

Sie führen aktuell eine Diät zur Gewichtsreduktion durch und leiden unter unerklärlichem Heißhunger? Ihre bisherigen Versuche dagegen anzukämpfen, sind erfolglos geblieben? Dann kann ich Ihnen heute möglicherweise den Ausweg aus dem Teufelskreis aus Disziplin, Heißhunger und Frust zeigen.

Quelle: Marco Mayer - Fotolia.de

Quelle: Marco Mayer – Fotolia.de

Die Lösung lautet: Kokosnuss-Öl.

Ein Teelöffel direkt nach dem Essen eingenommen, nimmt das Verlangen nach dem süßen Nachttisch.

Doch warum ist das so?

Kokosnussöl besteht hauptsächlich aus mittelkettigen Fettsäuren. Sie verhalten sich anders als ihre Verwandten, die langkettigen Fettsäuren, welche zum Beispiel in Nüssen enthalten sind. Aufgrund ihrer geringen Kettenlänge sind die Fettsäuren aus dem Kokosöl jedoch wasserlöslich, so dass sie nach dem Verzehr und der Verdauung direkt ins Blut gelangen und dort von der Leber genauso schnell als Energielieferanten verwendet werden können wie Zucker oder einfache Kohlenhydrate. Dies liefert dem Körper schnelle Energie ohne Auswirkung auf den Insulin- oder Blutzuckerspiegel und mindert gleichzeitig den Appetit. Einen weiteren positiven Effekt bringt ihre Molekularstruktur. Diese verhindert, dass sie als Speicherfett verwendet werden und auf den Hüften landen. Zudem verstärken sie die körpereigene Thermogenese und bringen den Stoffwechsel ordentlich in Schwung.

Ihre Vorteile durch den Verzehr von Kokosöl:

  • Senkung des Gesamtcholesterins
  • Senkung des Triglyceridspiegels
  • Senkung der Phospholipide
  • Senkung des „schlechten“ LDL-Cholesterins
  • Steigerung des „guten“ HDL-Cholesterins
  • Antibakterielle und Antivirale Wirkung durch die enthaltene Laurinsäure

Das beste Kokosöl erhalten Sie, wenn Sie darauf achten, dass es nicht raffiniert ist und somit in seiner unbehandelten Form vorliegt. Auf dem Etikett sollte die Bezeichnung „unbehandelt“, „rein“ oder „virgin“ stehen, denn diese Öle sind zum einen aus der ersten Pressung und zum anderen enthalten sie weder Chemikalien noch andere Zusätze.

Figurmacher®-Tipp: Lassen Sie ihrer Kreativität in der Küche freien Lauf und verfeinern Sie sowohl warme Speisen als auch Joghurt oder ihren Eiweißshake durch die Zugabe von Kokosöl. Nutzen Sie die positiven Effekte dieses geschmacklich guten Öls für Ihre Gesundheit aus und unterstützen Sie gleichzeitig eine erfolgreiche Gewichtsreduktion!

Vielen Dank an  Giuseppe Riccobono für die fachliche Unterstützung.

Sie möchten noch mehr über das Kokosöl erfahren? Dann schauen Sie doch einmal in diesen Artikel zum Thema!

hunger

 

Weitere tolle Tipps und Anregungen für Ihren ganz persönlichen Weg aus der Heißhungerfalle, finden Sie in meinem PDF “Knackige Figurratgeber Teil 1: Tipps gegen Heißhunger”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.