Stolperfallen der Low-Carb-Ernährung – Teil 4

… und wie Sie sie vermeiden können.

Copyright: www.shutterstock.com

Copyright: www.shutterstock.com

Hier geht es zu

Teil 1 – Sie haben Angst vor dem Nährstoff Fett

Teil 2 – Sie essen zu viele Kohlenhydrate

und Teil 3 – Sind Sie zu ungeduldig?

Weiter geht es mit Teil 4.

4. Sie essen zu viel Protein

Protein ist als Baustoff aller Körperzellen ein sehr wichtiger Makronährstoff, von dem die meisten Menschen nicht genug zu sich nehmen. Im Vergleich zu den anderen Makronährstoffen (Kohlenhydrate/ Fette) erreicht man durch Protein ein besseres Sättigungsgefühl. Außerdem kann die Fettverbrennung durch den Verzehr von Protein gesteigert werden, so dass man generell schon sagen könnte: „Viel Protein in der Nahrung führt zu einer verbesserten Körperzusammensetzung und zu Gewichtsverlust“.

Wenn Sie jedoch zu den Menschen gehören, welche während einer Low-Carb-Diät viele magere tierische Produkte verzehren, dann laufen Sie in der Tat Gefahr zu viel Protein zu sich zu nehmen.

Wenn Sie mehr Protein zu sich nehmen, als Ihr Körper verwerten kann, so werden manche der Aminosäuren zu Glucose umgewandelt. Dieser Prozess wird als Gluconeogenese bezeichnet und kann dazu führen, dass Sie keine vollständige Ketose erreichen werden.

Gestalten Sie Ihre Low-Carb Diät mit wenig Kohlenhydraten, reichlich Fetten und einem moderaten Proteingehalt, von etwa 2g pro kg Körpergewicht. Oder wenn Sie es ganz genau ausrechnen wollen, dann 2,8 g Eiweiß pro kg fettfreie Masse.

 

Sie wollen einen Six-Pack oder heiße Kurven? Dann ist der Fettkillerplan genau das Richtige für Sie!

Fettkillerplan Cover

7 Kommentare
  1. Tom
    Tom says:

    Also wenn man auf 2,8g Protein pro kg kommt ist das noch vollig in Ordnung oder?

    Ich tracke wirklich alles was ich esse und ich komme auf min. 2,5g Protein pro kg und mir würde es schwer fallen weniger zu essen.

    Hab noch über 200g Carbs und 60-70gr Fett in meiner Ernährung.

    Gruß
    Tom

    Antworten
    • andy
      andy says:

      Hallo Tom,

      sieht alles sehr gut aus. Es sind 2,8 g Eiweiß pro kg FETTFREIE Masse. Nicht Körpergewicht. Wie hoch ist deine Magermasse?

      Antworten
  2. madmax
    madmax says:

    „Wenn Sie mehr Protein zu sich nehmen, als Ihr Körper verwerten kann, so werden manche der Aminosäuren zu Glucose umgewandelt.“ … so ein Schwachsinn!Dieser Prozess passiert nur im Zuge der Desaminierung. = Die Desaminierung ist der erste Schritt des biochemischen Abbaus von Amminosäuren. Und dies geschieht nur in Mangelsituationen von Glucose!!!

    Antworten
    • andy
      andy says:

      Hallo Madmax,
      vielen Dank für Ihre fachlichen Kommentar. Genau darum geht es ja, die Artikelserie handelt über Low Carb Ernährung, auch mit Kestose. Und dann sind wir in einer Mangelsituation. Aminos können aber auch an verschiedenen Stellen im Citratzyklus eingeschleust werden und dort direkt oxidiert. Oder eben in die Gluconeogenese eingespeist werden. Es geht beides. Mir geht es darum, den Leser aufzuklären, dass Protein zu essen, kein Freifahrtschein für übermäßigem Verzehr ist. Frei nach dem Motto: Protein kann nicht dick machen.

      Antworten
  3. Toni
    Toni says:

    Hallo zusammen,

    bin derzeit in in einer Low carb Ernährung und habe ein Verhältniss der kcal-Verteilung (2500 kcal im Durchschnitt) von ca 60% Fett, ca 37% Eiweiß und ca 3% KH … bisher läuft es ganz gut! Gibt es dennoch Verbesserungspotenzial oder geh ich damit nen gescheiten Weg? PS: bin 28, 176cm, wog bis vor 14 tagen 81 kg (sportlich) und nun 78 kg… (Kraft-)Sport systematisch 4-5 mal die Woche

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.