So zähmst Du Deinen Karnevals-Kater

Was hilft gegen den Karneval-Kater?

Die beste Lösung wäre, gar keinen Alkohol zu trinken. Wer es trotzdem übertreibt, dem möchten wir einen Tipp aus der Schatzkiste der Ernährungsweisheiten geben: Hast Du Dich auch schon einmal darüber gewundert, dass Du nach einer durchzechten Nacht mit großem Durst aufwachst? Normalerweise müsste Dir die ganze getrunkene Flüssigkeit aus den Ohren herauslaufen. Das passiert jedoch nicht, Du hast ganz im Gegenteil viel Flüssigkeit und vor allem Magnesium verloren. Die Antwort? – Alkohol verengt die Gefäße und presst dadurch Flüssigkeit und Magnesium aus dem Körper. Bestenfalls über den Urin. Im schlimmsten Fall auch da raus, wo man den Alkohol hineingeschüttet hat.
Magnesium übt eine entspannende Wirkung aus. Es entspannt auch die Gefäße und Adern des Körpers. Sind die Gefäße durch zu geringen Magnesiumgehalt verengt, hat der Körper es schwerer, Blut in den Kopf zu transportieren. Es kommt zu einem Versorgungsdefizit und zu Kopfschmerzen. Entweder dumpfe Kopfschmerzen oder klopfende Kopfschmerzen. Wer viel getrunken hat, registriert am Tag danach auch müde und steife Beine. Das liegt ebenfalls an einer leicht verkrampften Muskulatur.

Unser Tipp:

Vor der Party 250 Milligramm Magnesiumcitrat zuführen (Trinkampulle). Wichtig: Wähle die Citratform; die wird sehr gut aufgenommen. Während der Party auch ab und zu mal Mineralwasser trinken.
Bevor Du zu Bett gehst, nochmal 250 Milligramm Magnesiumcitrat mit 250 Millilitern Wasser zuführen. (Am besten schon am Vorabend ans Bett stellen!) Am nächsten Tag geht es Dir auf jeden Fall besser, als ohne vorbeugende Maßnahmen.

Hier findest Du Magnesiumcitrat

Was hilft gegen den übersäuerten Magen?

Einfach am nächsten Tag einen Teelöffel Natron zuführen. Dann sollte der Appetit auch bald wieder da sein. Noch ein Tipp zur Getränkewahl: Bei Weißwein denkt man an Dummheiten. Bei Rotwein spricht man über Dummheiten. Bei Sekt macht man Dummheiten!

Hier findest Du Natron.

So lecker und figurgerecht essen meine Coaching Damen – Thunfisch Pizza

Heute mal aus dem Coaching Alltag. Meine Coaching Kundin Magdalena isst im Rahmen ihrer Figurstraffung auch gerne mal eine Pizza. Und zwar eine Thunfisch Pizza aus:

  • 2 Eiern
  • 2 Eiklar
  • 2 Tomaten
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • Schnittlauch
  • Pizzagewürze

KLICK HIER: Dazu die köstliche Tomate Basil Sauce von @got7nutrition

Nährwerte: 415 kcal / 4,9 KH / 25,6 F / 45,3 P

Wie findet ihr die „Fake-Pizza“?

Magda´s Diätpizza

Ärzteblatt: Überarbeitungen der DGE-Ernährungsempfehlungen gefordert

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist die Institution, welche die Ernährungsempfehlungen herausgibt, an denen sich zertifizierte Ernährungsberater in Deutschland orientieren sollen und hier immer wieder auf Schwierigkeiten in der Umsetzung stoßen. Ein Konzept für alle – das kann es nicht geben: Auch nicht für Gesunde, für die die Emfehlungen gelten sollen. Das sehen auch praxiserfahrene Ernährungsberater so. Und so nahmen es zwei Damen in die Hand, eine Petition zu erstellen, welche die Lockerung der doch recht strikt und wenig sinnvoll erscheinenden Empfehlungen fordert. Die Petition erhielt so viele Stimmen, dass ein Stein ins Rollen gebracht wurde, sich schließlich auch die DGE zu Wort meldete, dass nun tatsächlich eine Überarbeitung der Emfehlungen zur Nährstoffverteilung in Angriff genommen werden soll. Dennoch stellt sie schon jetzt klar, dass die bisherigen Angaben teils fehlinterpretiert oder instrumentalisiert würden, wenn es zum Beispiel um Planung und Zertifizierung von Präventionskursen geht.

Weiterlesen

ShapeUp: Helau und Alaaf bremsen die Fitness aus

Ein Artikel aus dem ShapeUp-Magazin.

An den tollen Tagen verlieren manche Jecken mehr Fitness als sie im Rest des Jahres aufgebaut haben. Vor allem, wenn sie den Alkohol als ihren Feind betrachten, den sie vernichten, wo sie seiner habhaft werden können. Doch der schlägt zurück. Sechs seiner gefährlichsten Waffen sollten vor allem Fitness-Sportler kennen. Und wer sie beachtet, muss deshalb noch lange keine Spaßbremse sein.

Macht nicht satt, aber dick

Ein Gramm Alkohol liefert sieben Kalorien – fast doppelt so viele wie Steaks mit Pommes. Pech, dass die Kalorien nicht satt machen, sondern durch die enthemmende Wirkung des Alkohols den Appetit anregen. Und die Drinks enthalten reichlich Zucker. Die schließen die Körperfettzellen auf und helfen so die Fettdepots zu füllen.

Stoppt Fettverbrennung und Muskelaufbau

Jeder Tropfen Alkohol fließt sofort in die Leber. Unser größtes Stoffwechselorgan entlarvt den Drink sofort als Gift, das es abbauen will, damit es in anderen Funktionen des Körpers keinen Schaden anrichten kann. Für diese lebensiwchtige Aufgabe lässt die Leber alles andere ruhen: stellt die Fettverbrennung ein und stoppt den Muskelaufbau. Die Wampe wächst – der Bizeps schrumpft.

Prost zwingt zur Pause

Der Alkohol lässt den Cortisolspiegel steigen. Cortisol ist ein kataboles Hormon, das Entzündungen begünstigt und Heilungsprozesse hemmt. Das zwingt jeden nach der Feier zu einer Trainingspause, um Mikroverletzungen nicht zu verschlimmern und weil die Regeneration ohnehin verlangsamt wird.

Schlummertrunk stört den Schlaf

Alkohol stört die REM Schlafphase. Statt Tiefschlaf bleibt die Ruhe nur oberflächlich. Das hemmt auch die Regeneration von Organfunktionen. So fehlt dem Körper in den Tagen nach Gelagen die Energie im Training. Stillstand bedeutet schnell mal Rückschritt.

Alkohol schwächt das Immunsystem

Wenn die Leber alle Abwehrkräfte gegen das Gift Alkohol mobilisiert, haben Viren und Bakterien freie Hand bei Hals, Nase und Lunge. Eine Infektion der Atemwege bedeutet erst mal einen Trainingsstopp. Der Körper braucht seine Kräfte im Kampf gegen die Krankheit.

Anstoßen wirkt Harn treibend

Wer Alkohol trinkt, muss öfter als sonst, meist mehr als er trinkt. Mit jedem Wasserlassen werden auch wichtige Elektrolyte ausgeschwemmt. Das schwächt die Leistung des Körpers insgesamt. Übermäßige Ausscheidungen führen zu Flüssigkeitsmangel und haben Leistungsminderung und Krämpfe zur Folge.

IMG_0972Drinks verwässern die Hormone

Alkoholische Getränke senken die Konzentration von Wachstumshormonen wie Testosteron, das für Muskelauf- und Fettabbau sorgt. Das Bier nach dem Training, zerstört, was im Training aufgebaut wurde.
Mit freundlicher Genehmigung des ShapeUp-Magazins. Vielen Dank!

 

Wie kommst Du gut durch Faschings-/Karnevalszeit? Welche Tipps hast Du? Nutze gern die Kommentarfunktion unter diesem Artikel oder schreibe eine Mail an info@figurmacher.de